Wasserburg Auditiv

Soundinstallationen
Lautsprecher, Fieldrecordings
Audiosoftware & Audiointerface

Wasserburg . 2013

Auf die Einladung des Bodensee Art Fund hatte ich die Möglichkeit eine Woche lang in Wasserburg zu forschen und zu arbeiten. In dieser Zeit habe ich den Ort auf seine klangliche Beschaffenheit erkundet, indem ich mich durch die aufnahme unterschiedlicher Klangereignisse in der Umgebung dem Ort näherte.
Die digital aufbereiteten und transfomierten Klänge wurden mit versteckten Lautsprechern vor und im Galerieraum präsentiert.

Zwei Teile der Arbeit spielen unterschiedliche atmosphärische Loops ab, die Lautsprecher sind dabei in Gegeständen, einer Vase und einem Nistkasten, versteckt.
Der dritte Teil ist eine Interaktive Karte, welche beim berühren Klänge aus der darunter befindlichen Box ertönen lässt.


Sound installations
Speakers, Field recordings
Audio software & Audio interface

Wasserburg . 2013

From invitation from the „Bodensee Art Fund“ I had the opportunity to work and research at Wasserburg for one week. In this time I explored the place and it’s acoustic properties. The research contains listening exercises, long walks, field recordings and the analysis of it.

Subsequently, I mixed some of this recordings digitally and created short loops. These audio loops were connected to different findings, like a feather or an apple, which I mapped on a drawing.
Underneath, using a audio interface (called „makey- makey“), the visitor were able to trigger the sounds by touching the key and another item. (photo next page) The sounds becomes audible by hidden loudspeakers in a box at the gallery. That was the first part of the public presentation.
The second part of this work was also presented and audible by small hidden loudspeakers which I places in different items, like a vase or a birdhouse. The sounds are atmospheric loops.